Freilich dreht das Rad sich immer weiter... *

Nicht erst 1996 und nicht erst heute. Karin Kersting im Dr. med Mabuse vom Mai und Juli 2017. Hinter dem Titel "Fachlicher Anspruch vs. Praxisrealität" verbirgt sich handfeste Ideologiekritik:

Teil 1

Teil 2

"Dementsprechend müsste gefragt und geprüft werden, inwieweit das strukturelle Problem, also der unauflösbare Widerspruch in den Anforderungen an Pflegende, in der Pflegewissenschaft, Pflegepädagogik und Berufspolitik personalisiert, pädagogisiert oder psychologisiert wird etwa in Motivationsreden mit Aufforderungen zum Zusammenhalt der Berufsgruppe, Konzepten zur Stärkung der eigenen Person und Entwicklung der Ich-Identität, zur Stärkung der Resilienz oder Förderung einer schier unendlichen Anzahl von Kompetenzen, mit denen dann im Alltag die Qualität der Pflege gesichert werden soll.
Diese Strategien bergen die Gefahr, die unwürdigen Bedingungen im Pflegealltag zu bagatellisieren oder zu verschleiern, weil der Blick von den eigentlichen Ursachen abgewendet und die Lösung in den Akteure selbst gesucht wird."




*Freilich dreht das Rad sich immer weiter
dass, was oben ist, nicht oben bleibt.
Aber für das Wasser unten heißt das leider
nur: Dass es das Rad halt ewig treibt.


Aus: Brecht/ Die Ballade vom Wasserrad

(Das Wasserrad dreht sich - mit einer ordentlichen Portion Resilienz geschmiert - noch viel besser ;-)